© Jacqueline Korber

Suche
  • rebelicious

Dokumentation einer Schweineschlachtung

Aktualisiert: 30. Jan 2019


Werk und Fotografien: Jacqueline Korber

Werkbeschreibung: Victoria Windtner



abgepackt 2014, Installation, Fotografie, mixed media


"Das Blut. Die Farben. Der Geruch. Die Maschinen und Geräusche. Es dampfte. Es war laut und doch so leise."

In der Fotoserie abgepackt zeigt Korber die Transformation vom

Schwein zum Schweinefleisch. Achtzehn schwarz/weiß Fotografien

dokumentieren einzelne Arbeitsschritte im Prozess der

Produktwerdung. Lebendige, schweinliche Lebewesen werden durch

die Tötung in leblose Schweinekörper verwandelt und zu

zerstückeltem Fleisch verarbeitet. Mit der Präsentation dieser

Fotoserie in Styroporfleischtassen, wie sie die

Fleischindustrie verwendet, stellt Korber den direkten

Zusammenhang zu realen Bedingungen her. Sie schafft die

Verbindung zwischen landwirtschaftlich genutztem Tier und

anonymisiertem Fleischprodukt im Supermarkt, das für die Kunden

zum menschlichen Verzehr bereit liegt.

Die Künstlerin ist bei Tötung und Zerlegung dabei und bezeugt

damit den Übergang vom anwesenden lebendigen Wesen hin zum

objektifizierten Stück Fleisch. Ihre Fotografien übertragen das

Nicht-Gezeigte in den sichtbaren Bereich. Diese Sichtbarmachung

als künstlerischer Akt stellt sich der hegemonialen Praxis

entgegen. Diese strebt in öffentlichen Bildern und

Repräsentationskonzepten danach, Vorgänge und Bedingungen im

System der Tierproduktion unsichtbar zu machen.





25 Ansichten
  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon
  • Black YouTube Icon